Merkliste

0 Beiträge
auf Ihrer Merkliste

» Interessante Projekte, Partner*in oder Inhalte können Sie auf Ihrer Merkliste ablegen und speichern.
Per Klick auf den Stern wird ein Beitrag automatisch Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Über uns A A A

LOGIN» Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.

NEU REGISTRIEREN» Melden Sie sich in unserem Netzwerk an.


Hinweis zur Anmeldung

Ihre Anmeldung besteht aus drei Schritten:

  1. Sie erfassen die Basisdaten für Ihr Profil.
  2. Ihr Profil wird von unserer Redaktion freigeschaltet.
  3. Sie können jetzt Ihr Profil nach Ihren Vorstellungen veredeln.

Sie können Ihr Profil um Texte, Bilder oder Kontaktdaten ergänzen, Termine veröffentlichen oder das „Schwarze Brett“ für Gesuche nutzen. Kulturanbieter*in können zusätzlich einzelne Projektseiten anlegen, die ihre konkreten Projekte präsentieren.

Ihre Vorteile

Ziel des Netzwerkes ist es, die verschiedenen Kulturanbieter*in mit Schulen, Kitas und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit zusammenzubringen, um gemeinsam kulturelle Projekte zu realisieren.
Als Kulturanbieter*in haben Sie hier die Möglichkeit, sich und Ihr Angebot attraktiv zu präsentieren. Als Schule, Kita oder Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit finden Sie hier die richtigen Kulturanbieter*in und Partner*in für Ihre kulturellen Aktivitäten.

Dieser Beitrag wurde zu

Ihrer Merkliste hinzugefügt.

» WICHTIG:

Die Beiträge werden nur für die Dauer einer Session gespeichert.
Im Bereich "Merkliste" können Sie Ihre Einträge ausdrucken oder lokal speichern.


Zur Merkliste

Sicheres Passwort

Bitte wählen Sie ein Passwort, das aus mindestens 6 Zeichen besteht. Verwenden Sie eine Kombination aus mindestens 2 Buchstaben, Zahlen oder Sonderzeichen.

Tipps zur Suche

Die Verfeinerung Ihrer Suche geschieht über die verschiedenen Filter. Je spezifischer Sie die Suche machen, desto genauer, aber auch kleiner wird natürlich das Suchergebnis. Wenn Sie als Suchergebnis 0 Treffer bekommen ist es sinnvoll, die Suche noch einmal etwas gröber anzulegen.

Hinweis

Bitte laden Sie Ihr Logo hoch (Format jpg, Mindestgröße: 550x550 Pixel). Das Bild können Sie vor dem Hochladen ganz einfach auf die richtige Größe skalieren und einen Ausschnitt festlegen.

Hinweis

Bitte laden Sie verschiedene Bilder hoch (Format jpg, Mindestgröße: 960x300 Pixel), die dann auf Ihrer Porträt-Seite als Diashow zum Durchklicken angezeigt werden. Jedes Bild können Sie vor dem Hochladen ganz einfach auf die richtige Größe skalieren oder einen Ausschnitt festlegen. Die Reihenfolge der Bilder können Sie ändern. Das erste Bild wird das Hauptbild.

Hinweis

Sie können Videos nicht direkt einbinden, sondern über einen Link zu YouTube einbetten. Und das geht so:

  1. Laden Sie Ihr Video auf www.youtube.de hoch.
  2. Klicken Sie unter dem Video auf den Link „Teilen“.
  3. Klicken Sie dann auf den Link „Teilen“.
  4. Kopieren Sie den Code, der im erweiterten Feld angezeigt wird.
  5. Fügen Sie den Code hier in das Feld ein.

Hinweis

Hier können Sie Dokumente (Format PDF, maximale Dateigröße 5 MB) hochladen oder Dokumente, die nicht mehr aktuelle sind, löschen. Dokumente aus Programmen wie Word oder Powerpoint bitte vor dem Hochladen als PDF abspeichern.

Hinweis

Bitte tragen Sie hier die Adresse (URL) Ihrer Webseite ein, z.B.: http://www.musteradresse.de


Adressdaten

Jugendzentrum Startloch
Schimmelreiterweg 1
22149 Hamburg

info@startloch.de
040/672 19 09
http://www.startloch.de

Anfahrt zeigen

Ansprechpartner*in

Jörn Stronkowski
Leitung
040/ 672 19 09
info@startloch.de

Sprechzeiten
Mo - Fr 13:00 - 20:00 h


Merken

Jugendzentrum Startloch

» Kinder- und Jugendkulturarbeit

Das Jugendzentrum Startloch ist eine Jugendfreizeitstätte, deren Ursprung in der Jugendzentrumsbewegung der 1970er Jahre zu finden ist. Seit 1975 betreibt nun der Verein zur Förderung der kulturellen und politischen Bildung der Jugendlichen in Rahlstedt e.V. das Jugendzentrum Startloch. Seitdem macht das Startloch als Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit vielfältige Angebote zur Freizeitgestaltung und der kulturellen und politischen Bildung. Dazu gehören Projektarbeit, erlebnispädagogische Aktivitäten, Freizeitaktivitäten, soziale Gruppenarbeit sowie auch individuelle Beratungs- und Hilfsangebote zur Bewältigung von Alltagskonflikten. Freiräume schaffen ist auch in der Musik der Vorsatz des Startlochs, den es seit seiner Gründung 1975 bestens erfüllt. Für wen ist es nicht eine verlockende Vorstellung, in seiner eigenen Band seiner Kreativität freien Lauf zu lassen? Und das ist hier bestens möglich: In unserem Gruppenhaus stellt das Startloch neben einem Bewegungsraum vielen musizierenden und musikinteressierten Jugendlichen Übungszeiten zur Verfügung. Hier proben Bands völlig verschiedener Musikstile, wie Metal, Hip Hop, Punk und Rock und finden einen voll ausgestatteten Musikübungsraum nebst Aufnahmemöglichkeiten. Es finden mehrmals im Jahr Auftritte von Bands aus dem Startloch statt. Sei es beim chill-dich-schlau Jugendkulturfest auf dem Wandsbeker Marktplatz, bei unserem alljährlichen Stadtteilfest oder, wenn es die Bands selbst organisieren, in unserem Veranstaltungsraum. Seit Anfang der 90er Jahre ist das Startloch Anlaufstelle für Sprüher aus ganz Hamburg. In den Schulferien hatten wir sogar Gäste aus anderen Bundesländern sowie aus Schweden und Belgien. Hier treffen sich die Sprüher um unsere Hauswände und Container zu gestalten. Da legalen Flächen auf denen gesprüht werden darf, eher weniger werden ist in den letzten Jahren im Startloch ein häufiger "Tapetenwechsel" zu beobachten. Dies trägt zwar zu einer abwechslungsreichen Wandgestaltung bei, aber auch Meinungsverschiedenheiten die einzelnen Bilder betreffend werden häufiger. Obwohl dies auch schon einige Zeit so läuft ist eine Einteilung der Flächen bislang ausgeblieben. Man kann halt nicht mehr erwarten, dass man sein Bild malt und es Monate lang dort zu sehen ist. Also sprüht man praktisch nur noch, um sein Bild später als Foto begutachten zu können. Leider denkt manch ein Uninformierter nach wie vor, dass sich ein Sprüher am Tage im Startloch hinstellt und stundenlang ein illegales Bild malt. Und Startloch nach der Ära der linken Kaderschmiede nun ein Verein zur Förderung krimineller Sprühaktionen geworden ist! Blödsinn: Ein Sprüher, der sich schon dafür entscheidet , legal am Startloch zu malen, verdient dort Ruhe vor Pauschalstrafen oder Wärmebildhubschraubern. Das Startloch bietet den Sprühern die Möglichkeit sich im Rahmen der Legalität frei zu entfalten und trägt so dazu bei, dass weniger unerlaubt irgendetwas lackiert wird. Wir wollen Jugendlichen eine Alternative zu illegalen Sprühaktionen ermöglichen um so einen Beitrag zur Entkriminalisierung und Reduzierung zivilrechtlicher Folgen zu leisten. Das Startloch knüpft an den positiven Werten, Normen und integrationsfördernden Komponenten der HipHop-Kultur an und fördert die kreativen und entwicklungsfördernden Potentiale der künstlerischen Ausdrucksformen dieser Szene. Dazu gehören außer legalem Graffiti auch: "DJing", "Breakdance" (akrobatischer Tanzstil) und "Rap"( Sprechgesang über Musikkollagen der DJ’s, ursprünglich mit Texten über den Alltag im Ghetto ).



Hinweise zur Barrierearmut

Zugang barrierearm / Parterre




Jugendzentrum-Profil
Art der Einrichtung
Altersstufen



 

Hinweis

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu einer Schule, die Ansprechpartner*in und Kontaktdaten, sowie die kulturelle Ausrichtung.